vorwerk-bomsdorf.info
Bomsdorf
Ausflüge
--> 2006
--> 2005
--> 2004
--> 2003
--> 2002
Klassentreffen
Reisen
Kontakt

zur Familienseite
der
Familie Zahn

--> 2004

I n h a l t  d i e s e r  S e i t e:

13. Oktober 2004

6. Juni 2004

20. Mai 2004

16. Mai 2004

Ein Tag im Branitzer Park

Wanderung um den Großen Treppelsee

Herrentag / Männertag / Familientag

Wanderung im Dorchetal

13. Oktober 2004
Ein Tag im Branitzer Park

        

                  

         

        

 

 

zum Seitenanfang

(c) 24. Februar 2009, Manfred & Andrea Zahn, Bomsdorf


Wanderung Großer Treppelsee

Getreu unserer Vorlieben verbrachten wir einen Tag in der Natur, in unmittelbarer Nähe unseres Wohnortes.
Ziel: Bremsdorfer Mühle mit dem “Großen Treppelsee” zum 6. Tag der Parks

Wir gehörten wohl mit zu den ersten Besuchern; sehr viele Leute trafen wir anfangs dort noch nicht an. Sehr viele Stände mit Produkten aus der Natur durften wir bewundern. Einer polnischen Gruppe durften wir beim Schnitzen von Figuren - zumeist Tiere - aus Baumstämmen zusehen; wir überlegten, eins von den Fertiggestellten käuflich zu erwerben - so sprachen uns die Kunstwerke an. Mutige durften sich am Bierkästen-stapeln versuchen, schon ds Zusehen machte uns Freude. An einem Stand konnten wir Informationen über in unseren Wäldern wachsenden Pilzen bekommen. Bei unserem Rundgang wurden wir unterhalten durch eine Live-Band, sehr angenehm.Wasserliliewährend des Rundgangs        
Dann entschlossen wir uns, die Umgebung etwas zu erkunden. Ohne zu ahnen, worauf wir uns einlassen, wanderten wir um den “Großen Treppelsee”. Uns beeindruckte die dort vorgefundene Natur sehr, dazu recht ansprechende Schautafeln, Wegweiser. Es wurde ein sehr ausgedehnter Rundgang, hat uns großen Spaß gemacht. Gut war auch, daß wir auf unserem Rundgang nur wenigen Leuten - ob zu Fuß oder auf Fahrrädern - begegneten, also nicht überlaufen war. Alles in allem schafften wir diesen Rundgang in 2,5 Stunden, veranschlagt war er für 3-4 Stunden.

Wieder an der Bremsdorfer Mühle angekommen, hatten wir Hunger und vor allem Durst. Mit großen Glück ergattern wir Plätze. Leider waren wir mit dem Service nicht zufrieden. Die Bedienung schaffte es nicht, mehrere Bestellungen auf einmal aufzunehmen bzw. auch abzuarbeiten. Dementsprechend dauerte es ziemlich lange, bis wir endlich das Gewünschte hatten. Freundlichkeit ist wohl auch ein Fremdwort. Schade.

 

 

 

zum Seitenanfang

(c) 17. Juni 2004, Andrea Zahn, Bomsdorf


20. Mai 2004
Herrentag  = Männertag  = Familientag

Wie in jedem Jahr stand wieder einmal der Herrentag vor der Tür. In unserer Familie hat es sich in den letzten Jahren eingebürgert, dass wir einen Fahrradausflug nach Kieselwitz zu Oma und Opa machen. In diesem Fall verbrachte die Freundin unserer Sohnes diesen Tag mit uns.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es dann auf die Räder in Richtung Kieselwitz.
Über den Kahntop entlang von Feldern und Wäldern ging es erst einmal Richtung Ossendorf.
Unterwegs begegneten uns natürlich auch Radler.
Von Ossendorf ging es über Bahro nach Treppeln und Kieselwitz. Bei Sonnenschein ist so eine Radtour natürlich herrlich.
Daß wir Eltern dabei das Schlusslicht bildeten liegt wahrscheinlich daran, dass man viel zu selten so eine Tour macht. Also sollte man zumindest Besserung geloben.
Am Abend wurde gegrillt (was bei vielen am Herrentag wohl auch zum Standard gehört). Anschließend saß wir gemütlich am Lagerfeuer beieinander.

Alles in allem ein gelungener Tag.

zum Seitenanfang

(c) 13. Juni 2004, Manfred & Andrea Zahn, Bomsdorf


22. Mai 2004

Was beginnt man an einem Sonntagvormittag?
Ich denke, das viele auf diese Frage eine Menge Antworten hätten. Wir haben uns entschieden am 16.05.2004 uns der Wanderung des Heimatverein Bomsdorf anzuschließen.

Jedes Jahr organisiert der Heimatverein für seine Mitglieder - und ab diesem Jahr auch für Interessierte - eine Wanderung in die nähere Umgebung.

Erstaunlicherweise gibt es nicht nur in Spanien, Thailand, Hawai, Holland oder Dänemark Interessantes zu entdecken. Manchmal übersieht man gerade die schönen Dinge vor der eigenen Haustür.

Die diesjährige Tour sollte von Bomsdorf über den Langensee, Barschensee, den Gallensee bis zum Kahntopp führen.Ameisenhaufen

Treff aller Interessierten am Denkmal in BomsdorfTreffpunkt für den Start war das Denkmal der Gefallenen am Dorfteich unter der großen Eiche von Bomsdorf. Um 10 Uhr hatten sich ca. 20 Interessierte versammelt. Durch den Heimatverein war Förster Szywala aus Wellmitz als Begleiter dazugebeten worden.

Die Tour führte entlang des ehemaligen Ab-/ Zuflusses des Dorfteiches zum Langensee. Über die vielen Jahrzehnte andauernde Verlandung ist allerdings weder ein Graben noch der Langensee als Gewässer erkennbar.

Langensee               Langensee, leider ausgetrocknet               Langensee           Barschensseewie eine Fliege sehen

Aus den interessanten Ausführungen des Försters sowie von Herrn Schmidt erfuhren wir viele Interessantes vom Wald, der Natur sowie aus der Geschichte von Bomsdorf.Der Langensee diente einst der Fischzucht. Heute erinnert daran nur noch ein Schlammloch.

 

zum Seitenanfang

                 (c) 13. Juni 2004, Manfred (Text, Bild) & Andrea (Bild, Gestaltung) Zahn, Bomsdorf